Ziehung vom

EuroMillionengewinnzahlen

No data!

EuroMillionen – Lottoquoten

Ziehung 01.01.1970

Klasse
Kurzbeschreibung
Anzahl

No data!

EuroMillionen ist eine aufregende, noch relativ neue und seit 2004 in Europa gespielte Lotterie, die sich zum einen durch eine besonders hohe Gewinnchance und zum anderen durch einen besonders hohen Jackpot auszeichnet. Im Folgenden sei die Lotterie, an der zahlreiche Länder wie Portugal, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, die BeNeLux-Staaten oder Spanien teilnehmen, näher beschrieben und vorgestellt.

Die wichtigsten Spielregeln

Wie bei anderen Lotterien auch muss der Spieler bzw. die Spielerin über 18 Jahre oder älter sein, da nur Volljährige an Lotterien teilnehmen dürfen. Minderjährige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Bei dem Kauf von Lottoscheinen ist auf eine Frist zu achten. Diese Scheine müssen bis spätestens 19 Uhr an jenem Tag gekauft werden, an welchem die Ziehung stattfindet. Lottoscheine, die zu knapp vor der Ziehung gekauft werden, können nicht gewertet werden.

Wichtig ist ferner zu beachten, dass nicht automatisch derjenige, welcher den Lottoschein gekauft hat, gewinnberechtigt ist, sondern derjenige, der ihn besitzt.

Eine weitere zu beachtende Regel ist, dass man EuroMillionen in Deutschland ausschließlich online spielen kann. Es ist zwar möglich, den Lottoschein offline auszufüllen, dann muss er aber im eingescannten Zustand lesbar sein, damit er gültig ist.

Der Preis

Der Preis einer Teilnahme lässt sich sehr einfach kalkulieren. Dies macht EuroMillionen zu einer sehr transparenten und leicht zu verstehenden Lotterie. Mit jedem Lottoschein kann auf fünf Zahlen plus zwei Zusatzzahlen (Sternzahlen genannt) getippt werden. Jedes ausgefüllte Kästchen kostet 2,50 €. Das bedeutet, dass ein vollständig ausgefüllter Lottoschein 17,50 € kostet. Dies ist gemessen am möglichen Jackpot natürlich ein sehr kleiner Einsatz. Denn der Jackpot ist bei EuroMillionen weitaus größer als der der staatlichen Lotterie. Es können bei EuroMillionen maximal 190 Millionen gewonnen werden und diese Summe wurde bereits in der Vergangenheit von einem schottischen Paar gewonnen. Mit einem solchen Gewinn katapultiert man sich sehr schnell in die Reihen der wohlhabendsten Bürger der Stadt oder sogar des Landes. Diesem gewaltigen Jackpot stehen günstige 17,50 € gegenüber. Wer bereit ist, sich den Gewinn mit seinen Freunden zu teilen und eine Tippgemeinschaft bildet, kann sogar noch weniger für seinen Schein zahlen, wenn die Kosten des Lottoscheins privat aufgeteilt werden.

Wer sich bei dem so großen maximalen Jackpot fragt, wie teuer die Steuerabgaben sein werden, dem sei gesagt, dass der Gewinn in Deutschland für deutsche Staatsbürger nicht versteuert werden muss. Die Summe, welche gewonnen wurde, darf auch tatsächlich behalten werden. Dies macht EuroMillionen umso attraktiver, den bei anderen Lotterien muss der Gewinn sehr wohl versteuert werden. Deshalb kann unter Umständen nahezu die Hälfte des gewonnenen Geldes an das Finanzamt fließen.

Wer kann alles mitspielen?

Das ist das Tolle an EuroMillionen! Die Lotterie wurde speziell für Europa entworfen, weswegen im Grunde jeder Europäer mitspielen kann. Allerdings ist es wichtig, über 18 Jahren bzw. mindestens 18 Jahre alt zu sein, da nur Volljährige mitspielen dürfen. Dies ist nicht etwa eine Schikane, die sich die Spielbetreiber ausgedacht haben, es ist vielmehr eine gesetzliche Vorschrift, die verbietet, dass Minderjährige Glücksspiel betreiben. Es dient zu deren eigenen Schutz. Wer nun 17 Jahre ist und gerne mitspielen würde, braucht nichts weiter zu tun als ein Jahr bis zu seinem 18ten Geburtstag zu warten. Als Geburtstagsgeschenk an sich selbst kann er dann einen Lottoschein bei EuroMillionen für lediglich 17,50 € ausfüllen und zum ersten Mal an EuroMillionen teilnehmen. Wenn dann noch der Jackpot geknackt wird, ist das sicherlich ein unvergesslicher 18ter Geburtstag!

Wann findet die Ziehung statt?

Die Ziehung findet zweimal in der Woche statt und zwar immer dienstags und freitags in Paris um 21:30 Uhr. Die Ziehung wird auf mehreren europäischen TV-Sendern übertragen, die Gewinnzahlen werden ferner auf der Website von EuroMillionen veröffentlicht. Wer nun etwas gewonnen hat (und hier empfiehlt es sich wirklich zu kontrollieren, da die Chancen auf einen Gewinn 1 zu 13 stehen), muss nun nicht gleich in Panik ausbrechen. Man hat bei EuroMillionen zum Glück 180 Tage Zeit, um seinen Gewinn geltend zu machen. Wer also gerade im Urlaub oder anderweitig verhindert ist, der kann seine Zeit gut und unaufgeregt verbringen, bis er schließlich die Zeit findet, seinen Gewinn einzulösen. Wichtig ist jedoch, dass man auch wirklich der Inhaber des Lottoscheins ist, denn – wie bereits erwähnt – nur der Inhaber ist berechtigt, den Gewinn einzulösen. Hat man beispielsweise einem guten Freund den Lottoschein gekauft und übergeben, hat man selbst kein Anrecht auf den Gewinn, auch nicht auf einen Teil des Gewinns! Daher empfiehlt es sich grundsätzlich nicht, Lottoscheine zu verschenken.

Besonderheiten des Spiels

EuroMillionen ist eine Lotterie, bei der es im Gegensatz zu anderen Lotterien sehr wahrscheinlich ist, etwas zu gewinnen. Die Gewinnchancen auf den Jackpot von maximal 190 Millionen Euro sind bereits höher als die der US-Lotterie Powerball. Derzeit liegen sie bei 1:116.531.800. Dies ist für eine Lotterie mit einem so großen Jackpot ein guter Wert, dennoch ist die Wahrscheinlichkeit irgendeinen Gewinn verbuchen zu können, signifikant höher und liegt bei dem erwähnten Verhältnis 1 zu 13. Bei vielen anderen Lotterien liegt die Chance auf einen Gewinn etwa bei 1:30 oder im günstigeren Falle bei 1:20. Hier lässt sich also luzid erkennen, dass EuroMillionen eine sehr ergiebige Lotterie ist, die aus diesem Grund immer mehr Spieler anlockt. Allerdings sinken die Chancen auf einen Gewinn mit zunehmender Spielerzahl, wodurch es sich empfiehlt, möglichst dann zu spielen, wenn noch nicht so viele Spieler an der Lotterie teilnehmen. Denn seit der Gründung von EuroMillionen im Jahre 2004 wurde die Lotterie Jahr für Jahr populärer.

Mögliche Strategien

Häufige Spieler nehmen meist dann an Lotterien teil, wenn der Jackpot möglichst klein ist. Das liegt daran, dass den meisten die Teilnahme als unattraktiv erscheint, so dass weniger Menschen spielen. Dadurch erhöht sich jedoch die Gewinnchance rapide. Zwar kann dann im Falle eines Gewinns keine so hohe Summe wie 190 Millionen gewonnen werden, aber je weniger Menschen mitspielen desto höher ist die Chance, dass der Jackpot nicht geteilt werden muss, weil es dann oft nicht mehrere Gewinner gibt. Und einmal Hand auf’s Herz: 20 Millionen sind doch auch ein toller Gewinn? Ganz gleich wer den Jackpot knackt und ganz gleich wie groß der Jackpot zu diesem Zeitpunkt ist: Es ist sicher, dass dann nicht mehr gearbeitet werden muss.

Eine weitere mögliche Strategie, die immer wieder gerne angewandt wird und die mathematisch-logisch durchaus Sinn ergibt, ist es, immer auf die gleiche Zahlenkombination zu setzen. Wer seine Zahlenkombination stets ändert, verringert seine Chancen deutlich demjenigen Spieler gegenüber, welcher seine Zahlenkombination beibehält. Denn rein mathematisch steigt die Chance, dass die eigene Zahlenkombination gezogen wird mit jeder Ziehung, in welcher sie nicht gezogen wird. Das ist der Trick dieser Strategie: Mathematisch-theoretisch steigt die eigene Gewinnchance mit jedem Verlust. Das klingt widersprüchlich, lässt sich aber nachrechnen!